mach mit Fördermittel: mach MINT mit Fonds

Viele Schulen stärken ihr Profil durch zusätzliche Anstrengungen, um Schülerinnen und Schüler (SuS) auf zukünftige Anforderungen im nachschulischen Bereich vorzubereiten. Dabei sollten die Interessen, Neigungen und das Wissen von SuS stärker im schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag zu berücksichtigen werden. In vielen schulischen Beispielen zeigt die Erfahrung, das ungeahnte Talente in den u. g. Bereichen aufspürt und mit adäquaten Angeboten gefördert werden können. Seitens der Wirtschaft ist eine hohe Bereitschaft gegeben, junge Menschen bei ihren beruflichen Orientierungen durch gezielte Angebote zu begleiten. Von Stöbertagen der Tageseinrichtungen, Berufserkundungstagen, Hochschultage, Praktika bis hin zu Ausbildungsmessen reichen diese Anstrengungen. Aufgrund von Änderungen im Bereich der Arbeitswelten ergeben sich spezielle Anforderungsprofile an junge Menschen, die aus Sicht der Wirtschaft stärker gefördert werden sollten. Die Wirtschaft vor Ort hat die Bereitschaft, sich dieser Herausforderung verantwortungsvoll zu stellen. Die Sponsoren der mach mit stellen für Schulen ein Förderbudget zur Stärkung von:

  1. mathematischen
  2. informatischen (digitalisierte Lernwelten)
  3. naturwissenschaftlichen
  4. technischen

Kenntnissen und Fähigkeiten bereit. Die Förderung berücksichtigt hierbei ausschließlich Angebote, die über bestehende Lehrpläne hinaus vertiefte und spezifische Inhalte und Fähigkeiten in den o. g. Bereichen vermitteln.

Antragsbedingungen:

  • Anträge können von allen Grund- und weiterführenden Schulen in Oelde und Ennigerloh gestellt werden – die Schulleitung ist über den Antrag in Kenntnis zu setzen
  • die Förderung umfasst die o. g. mint Bereiche
  • die max. Fördersumme beläuft sich auf eintausend Euro (1.000,- €)
  • die Fördergelder können nur in Anspruch genommen werden, wenn öffentliche Mittel nicht zur Verfügung stehen – ferner ist eine Doppelförderung durch andere Fördermittel generell auszuschließen
  • die Fördermittel können für Sachmittel (keine Fahrtkosten/kein Catering/keine Eintrittsgelder) als auch Honorarkosten (nur schulexterne Kräfte) verwendet werden
  • der Förderantrag kann formlos gestellt werden – max. eine halbseitige Projektbeschreibung – die spezifische Zielsetzung ist zu benennen – die Angabe zur Mittelverwendung ist erforderlich – ein entsprechender Vordruck ist beim Initiativkreis Wirtschaft Oelde e.V. (IWO) zu erhalten
  • ein Verwendungsnachweis ist innerhalb von drei Monaten nach Auszahlung der Fördermittel formlos zu erbringen (z. B. die Kopie der Rechnung)
  • die Anträge sind an das Büro des IWO zu richten und werden innerhalb von zwei Wochen (Ausnahmen in Urlaubszeiten) durch eine Jury beschieden – die mögliche Fördersumme kann dem Antrag entsprechen, aber auch gekürzt werden – eine Begründung der Jury bzgl. der Entscheidung zur Förderung und der Förderhöhe ist nicht notwendig
  • alle Rechtsmittel im Rahmen dieser Förderung sind generell ausgeschlossen
  • Schulen sollten nur einen Antrag stellen, wenn sie sich ausdrücklich mit den Antragsbedingungen einverstanden erklären

Kontakt Förderanträge:  Initiativkreis Wirtschaft Oelde e.V., Lindenstraße 1, 59302 Oelde, info@iw-oelde.de, 02522/5908933  

 

Übersicht der bisher geförderten Projekte

Dank einer Unterstützung mit „mach MINT mit“ Fördermitteln konnten seit der mach mit 2016  bereits zahlreiche Projekte im MINT-Bereich finanziert werden.

Albert-Schweitzer-Grundschule in Oelde

  • KiNT (Kinder lernen Naturwissenschaft und Technik)-Boxen zum Thema Luft und Luftdruck. In den Boxen sind sämtliche Materialien zur Durchführung unterschiedlicher Versuche für bis zu 32 Kindern enthalten.
  • Erweiterung der Techniktürme

Gesamtschule Oelde und Albert-Schweitzer-Schule Oelde
Anschaffung von 10 Calliope mini: Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Gesamtschule erstellen gemeinsam Programme für den Microcomputer Calliope mini.

Edith-Stein-Grundschule in Oelde
Für die Einrichtung eines Forscherraumes wurden Forscherboxen zum Thema „Brückenbau“ finanziert

Lambertus-Schule in Stromberg
Anschaffung des Bausatzes „Naturwissenschaften und Technik“ (396 Elemente) aus dem eigens für Schulen aufbereiteten „Lego-Education“-Modul

Thomas-Morus-Gymnasium
Erweiterung der Laborausstattung, Schutzausrüstung (Kittel, Brillen) für das Mitmachlabors am TMG im Rahmen einer Kooperation als Netzwerkschule Teutolab Chemie der Universität Bielefeld

Feuer- und Rettungswache Oelde
Anschaffung von sechs Feuerwehrkoffer zur Unterstützung der Stöbertage der Kindergärten in der Feuer- und Rettungswache

Andreas Bauer, Produktionsleiter Haver & Boecker und im Orga-Team der Ausbildungsmesse „mach mit“ (v.l.), Michael Haske, Leiter der Feuer- und Rettungswache Oelde, und Brandmeister Sebastian Lepper, Betreuer der Stöbertage, präsentieren die neuen Feuerwehrkoffer für die Stöbertage Bildzeile: Bild: iwo/Simone Zettier