Erfolgsmodell Stöbertage: Naturwissenschaftlich-technische Bildung in Oelder Kindertageseinrichtungen

Technisches Interesse bei Kindergartenkindern wecken, ihren Forscherdrang und Wissensdurst stillen: Das ist seit 2009 in Oelde möglich! In vielen Oelder Betrieben nehmen Auszubildende den interessierten Nachwuchs buchstäblich an die Hand und führen die Drei- bis Sechsjährigen sicher durch ihre Arbeitswelt. Dort zeigen sie ihnen, welche Rolle Naturwissenschaften und Technik im Arbeitsalltag der Erwachsenen spielen. Voraussetzung dafür war ein Pilotprojekt, das die Stadt Oelde, der andschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der Initiativkreis Wirtschaft Oelde und die Initiative Zukunft durch Innovation in NRW in Kooperation mit allen Kindertageseinrichtungen 2009 in Oelde starteten.

Milina (5) und Philipp (4) hatten Spaß daran, eine Bienenbar zu bauen und diese anschließend mit der Hilfe von Dr. Reinhold Festge (l./Haver & Boecker und iwo-Vorstand) und dem angehenden Erzieher Florian Aschoff mit Zuckerwasser zu befüllen. In der Kita “Die Sprösslinge” in Oelde wird die frühzeitliche MINT-Bildung generell groß geschrieben, die Kita gehört auch zum “Haus der kleinen Forscher”. “Das ist wichtig, dass schon bei den Kindern angesetzt wird. Kinder sollen frühzeitig lernen, Fragen zu stellen und diese zu lösen. Aus neugierigen Kindern werden später neugierige Mitarbeiter”, so Dr. Festge.

Den Anstoß dazu gab ein Kinderbuchprojekt bei HAVER & BOECKER. Das Oelder Projekt gilt heute als beispielhaft und nachahmenswert für viele Städte Nordrhein-Westfalens. Nach einer entsprechenden Qualifizierung der Erzieher werden die Kinder spielerisch an technische und naturwissenschaftliche Themen herangeführt. Mit Neugier, Entdeckerfreude und Erfindergeist gehen sie Fragen auf den Grund, die ihnen im Alltag begegnen. Bei den „Stöbertagen“ besuchen die Kinder zudem
mit ihren Erziehern Oelder Betriebe. Dort stoßen sie auf interessante Themen und erhalten teilweise Einblick in die Arbeitswelt der eigenen Eltern. Diese Erfahrungen sind für sie, aber auch für die begleitenden Auszubildenden, sehr wertvoll. Die „Stöbertage“ sind heute fester Bestandteil in vielen Oelder Betrieben.