zdi im Kreis WAF

Unterstützt und gefördert von:

Qualitätssiegel

Mit der Verleihung des zdi-Qualitätssiegels 2019 wird anerkannt, dass sich die Partner des zdi-Netzwerks im Kreis Warendorf, gegründet am 5. Mai 2008, in besonderer Weise für die Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in ihrer Region einsetzen.

Bürgermeister verabschiedet

Der geschäftsführende Vorstand des Initiativkreis Wirtschaft Oelde, bestehend aus Jörg Pott, Michael Breitmeyer, Jörg Tippkemper und Ludger Reckmann, besuchte Bürgermeister Knop an dessen letzten Arbeitstag im Rathaus, um sich im Namen des gesamten Iwo und auch des ehemaligen Vorstandes für die gute Zusammenarbeit zu bedanken, die seit der Vereinsgründung vor 10 Jahren besteht.

Der Vorsitzende Jörg Pott betonte, dass die Oelder Unternehmen und der Iwo die Unterstützung der Stadt immer sehr geschätzt haben. So habe der Bürgermeister nicht nur den direkten Kontakt zu den Unternehmen gepflegt, sondern z.B. auf den gemeinsamen Veranstaltungen wie „Unternehmen im Dialog“ immer transparent und offen über die Lage der Stadt berichtet und auch Themenimpulse gesetzt. Während seiner Amtszeit habe Herr Knop eine hervorragende Grundlage und Weichenstellungen für die nachhaltige Entwicklung Oeldes sowohl als Wirtschafts- als auch als Bildungs- und Ausbildungsstandort gelegt. Ebenso begleitete er Projekte wie die mach mit-Ausbildungsmesse und Projekte der MINT-Bildung. Dies seien wichtige Arbeitsfelder, denn das Thema Nachwuchs stehe bei allen Unternehmen ganz oben auf der Agenda. „Sie haben die gute Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Politik und Stadt stets gefördert und mitgetragen – ein Erfolgsfaktor für unsere wirtschaftlich starke und attraktive Stadt“, hob Pott hervor.

Er habe sich als Vertreter der Stadt immer gerne eingebracht, erläuterte Knop. Die guten Ergebnisse seien aber nicht allein sein Verdienst, sondern nur im Team möglich gewesen. Unter anderen mit dem Wirtschaftsförderer, der seit einigen Jahren auch Mitglied im Vorstand des Iwo ist. Er hoffe, dass sich trotz der derzeit schwierigen Lage, insbesondere auch für den Handel, die Wirtschaft zukunftsfähig entwickeln werde. „Als Oelder Bürger werde ich dieses natürlich weiterhin mit großem Interesse und Anteilnahme verfolgen“, meinte Knop. Davon, dass die neue Bürgermeisterin sich auch in diesem Sinne einbringen werde, war die Runde überzeugt und man freue sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.